Nochmal Rezis

Auf den Seiten der Buchhandlung Lesenswert wird Odem des Todes sehr positiv besprochen.

Empfehlenswert ist Odem des Todes sowohl für Poe-Kenner, die die literarischen Variationen mit dem Original vergleichen können, als auch für diejenigen, die Poe noch nicht gelesen haben. Die Lust, noch einmal Geschichten wie „Berenice“ oder der Untergang des Hauses Usher“ zu lesen, ist kaum zu bezwingen, ist man auf der letzten Seite des Buches angekommen – und mehr kann man von einer Anthologie, die Poe huldigt, kaum verlangen.

Komplette Rezension hier: http://www.buchhandlung-lesenswert-duisburg.de/hommage-an-edgar-allan-poe.html

Und bei women’s edition ist Sherlock Holmes und das Druidengrab sogar das Buch des Monats.

Insgesamt wird die Anthologie dem guten alten Holmes auf eine interessante und neue Weise gerecht, weil sie den Autoren genug Freiraum bietet, den Meisterdetektiv in bekanntem und unbekanntem Terrain agieren zu lassen. Es macht Spaß, Geschichten zu lesen, die eben nicht wie aus der Feder Arthur Conan Doyles klingen, sondern Holmes und Watson einen anderen Anstrich verpassen, ohne die Figuren zu verfremden. Die Gratwanderung zwischen klassischem Krimi und Fantasie ist gelungen.

Hier zu finden: http://www.women-edition.de/html/buchdesmonats/2012/jul2012.htm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Phantastik, Rezension, Schreiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s