Lesung Starport 2008

Interessant wie man es schaffen kann, jedes Jahr an der selben Stelle falsch zu fahren. Doch die Fünfkirchner Straße habe ich auch schon letztes Jahr verfehlt, konnte mich aber noch gut erinnern, wie man dann an der nächsten Kreuzung wieder zurückkommt. Also kein Problem zum Lokal „Stadt Budapest“ in Darmstadt zu kommen. Hier fand (wie die Jahre zuvor) der  Starport Darmstadt statt.
https://i1.wp.com/www.dr-dings.de/storage/wikidata/images/SP.gif

Inzwischen ist dieser Con eine feste Institution geworden und ich komme jedes Jahr gerne wieder http://www.dr-dings.de/guestbook/img/s9.gif.

Dieser Jahr war der erste Eindruck, dass das schöne Wetter und das lange Pfingtswochenende dazu geführt hat, die Besucherzahlen etwas kleiner als im Vorjahr zu halten. Trotzdem gab es wieder viele aus den Vorjahren bekannte Gesichter zu sehen.

An den Ständen gab es Bücher, DVDs, Actionfiguren, Abzeichen und vieles mehr. Das Programm hatte nicht nur Beiträge zu Galactica, Dr. Who und Stargate zu bieten, sondern auch Vorträge über die Wissenschaft von Star Wars oder dass Kontrollzentrum ESOC in Darmstadt. Nicht zuletzt gab es auch eine Lesung des Wurdack-Verlags, dazu später mehr.

Als ich ankam, (leider erst am Nachmittag, der Con ging schon vormittags los) hatte Armin schon einige Wurdackbücher an den Leser gebracht. Auch später hatte er noch mehrfach Erfolg, ganz im Gegensatz zu mir, wenn ich ihn mal für eine kurze Zigarettenpause vertreten habe. Vielleicht hätte ich nicht versuchen sollen, freundlich zu lächeln. Könnte sein, dass das als Zähnefletschen rübergekommen ist und potentielle Kunden abgeschreckt hat https://i2.wp.com/www.dr-dings.de/guestbook/img/s5.gif.

Anders bei Erik Schreiber. Nicht nur, dass ich mich mit ihm (wie schon öfter) nett unterhalten habe, er hat es auch geschafft, mir ein Buch zu verkaufen. (Normalerweise ist das bei mir kein Kunsstück, aber ich hatte mir fest vorgenommen, diesmal ausser Heidrun Jänchens neuem Roman, keine weiteren Bücher zu kaufen.) Doch gegen die geballte Psychologie und ausgeklügelte Marketingstrategie Eriks war ich machtlos. Mehr noch, ich bin auch jetzt noch überzeugt, mit dem Buch ein schönes Schnäppchen gemacht zu haben https://i0.wp.com/www.dr-dings.de/guestbook/img/s8.gif.

Im Lauf des Nachmittags stießen noch Andrea und Guido Tillmanns sowie Bernhard Schneider mit Tochter zu uns. Somit waren wir für die Lesung um 18:00 Uhr komplett. Der Raum war ganz ordentlich gefüllt, als Andrea, Bernhard, Armin und ich aus unseren Werken lasen. Wie üblich war Armin als letzter an der Reihe, konnte aber (ein Novum!) sogar mehr als zwei Minuten aus seinen Romanen vortragen. Wir anderen sind diesmal tatsächlich im Zeitplan geblieben. Es gibt eben immer wieder Überraschungen.

Zum Abschluss haben sich einige, wie schon im letzten Jahr, das Schnitzel munden lassen. Ganz bequem in der Con-Gasttstätte. Eindeutig ein weitere Pluspunkt für diesen Event.

Mein Dank an die Veranstalter und „Tschüß“ bis nächstes Jahr! 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lesung, ScienceFiction veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s