Sherlock Holmes ist alt geworden

Genau genommen ist er 89 Jahre alt in diesem 1944 handelnden und vom Verlag als Kriminalroman bezeichneten Buch:

Michael Chabon: Das letzte Rätsel
(The Final Solution, 2004)
Übers. von Andrea Fischer,
KIWI, 2005, 127 Seiten, 6,90 EUR, ISBN 3-462-03626-2

Als einsiedlerischer Bienenzüchter lässt er sich durch einen jüdischen Flüchtlingsjungen und seinem Papagei dazu bewegen, noch einmal detektivisch tätig zu werden.
Hier haben wir also einen Krimi, noch dazu mit S.H. und allen guten Zutaten wie mysterösem Verschwinden, sprechenden Papageien, rätselhaften Zahlenkolonnen, einem Mord im Pfarrhaus und trotzdem seltsam unbefriedigend als Gesamtpaket.
Und das liegt nicht an der Sprache, bei der es zugegebenermaßen die ersten zwei Seiten brauchte, bis ich mich hineingefunden hatte. Nein, das Problem ist eher, dass hier der Stoff einer Kurzgeschichte (inklusive Pointe am Ende) auf 126 Seiten ausgewälzt wurde. Tja und diese Pointe ist dann fast schon zu clever, wirkt zu konstruiert und passt auch eher zum englischen Originaltitel.

So empfinde ich dieses „Experiment eines Meisters“ (New York Sun) als nicht wirklich gelungen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gelesenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s