Elvis hat das Gebäude verlassen

Schon Anfang Februar ist im Begedia Verlag die neue SF-Anthologie Elvis hat das Gebäude verlassen als fantastic episodes XVIII erschienen. Die Herausgeber sind Frank Hebben, André Skora und Armin Rößler haben Geschichten zusammengestellt, deren verbindendes Thema „Cyberpunk goes Fifties!“ ist.
Science Fiction-Geschichten voller chromblitzender Cadillacs, Milchbars und Musik aus der Jukebox. Alles vor dem Hintergrund von Sputnik und dem Kalten Krieg.

Zu meiner Geschichte „Phasenverschiebung“ nur soviel: Ende der 50er tobt der Kalte Krieg. Eine überlegene Alienrasse hat Kontakt mit der Menschheit aufgenommen. Jetzt wird alles anders … oder?

Näheres zum Buch kann man hier erfahren.
Inzwischen hat auch die Rhein-Nekar-Zeitung einen Bericht über das Buch gebracht, den man hier online lesen kann.
Beziehen kann man es im Buchhandel, aber auch z.B. über Amazon als Taschenbuch und als eBook.

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Schreiben, ScienceFiction | Kommentar hinterlassen

Scherben

Scherben ist die neueste Crossover-Anthologie in der Reihe Michael Schmidt und fanatsygude.de präsentieren. Wieder prall gefüllt mit bisher unveröffentlichten Geschichten aus den Bereichen Science Fiction, Fantasy und Horror. Hinzu kommt diesmal die Übersetzung einer Story von Ray Bradbury.

Ich durfte wieder eine Sebsprawl-Geschichte (Katzen in U-Tortuga) beisteuern.
Zu einigen der Stories gibt es auch einen kurzen Hintergrundbeitrag. Bei meinem gehe ich darauf ein, was die Sebsprawl-Geschichten, die ja alle ganz verschiedene Protagonisten haben, eigentlich miteinander verbindet.

Näheres zum Buch kann man hier erfahren.
Beziehen kann man es über Amazon als Taschenbuch und als eBook.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Der letzte Turm vor dem Niemandsland

Auch diesmal hat es wieder ein wenig gedauert, aber nun ist die bereits dritte Anthologie erschienen, die von Michael Schmidt und Fantasyguide.de herausgegeben wird.

Da Fantasyguide.de als Crossoverzine für alle Spielarten der Phantastik steht, sind auch die hier versammelten Geschichten den unterschiedlichsten Genres zuzuordnen. Für Abwechslung ist also gesorgt.

Ich durfte eine Art Superheldengeschichte beisteuern: Im Dienst des Wardens

Weitere Einzelheiten erfährt man hier oder hier. Das Printbuch gibt es bei Amazon. Das eBook erhält man bei nahezu allen Anbietern z.B. Amazon, Beam, Thalia, Bookrix

Veröffentlicht unter Schreiben, ScienceFiction | Kommentar hinterlassen

Interview mit Don Baldo (Meerkatzen)

Zur im Arunya-Verlag herausgegebenen Anthologie Meerkatzen ist schon vor einiger Zeit beim Zauberspiegel eine Rezension erschienen.
Und im Moment (Mitte Dezember) veröffentlicht das Lesekatzen Bücherblog laufend neue Interviews mit Protagonisten aus den Geschichten, unter anderem auch mit Don Baldo über mich.

Veröffentlicht unter Phantastik, Rezension, Schreiben | Kommentar hinterlassen

Bullet nun auch als ebook erhältlich

Inzwischen ist Sven Klöppings Megafusion-Antho Bullet auch als ebook erschienen. (Gehört sich ja so für SF :))

Bekommen kann man es bei den üblichen Verdächtigen, z.B. Beam oder Amazon.

Veröffentlicht unter Allerlei, Schreiben, ScienceFiction | Kommentar hinterlassen

Leseproben Meerkatzen

Zur im Arunya-Verlag erschienenen Anthologie Meerkatzen sind auf Literra mehrere Leseproben erschienen.
Auch meine Geschichte Don Baldo und die Fischmarktbande kann man dort anlesen.

Veröffentlicht unter Allerlei, Schreiben | Kommentar hinterlassen

Nebelmelodie – Inspiration PelleK

Per Fredrik „PelleK“ Åsly ist ein Rock/Metal Singer/Songwriter aus Norwegen. Bekannt ist er vor allem für die gewaltige Bandbreite seiner Stimme (4 Oktaven). Schaut man auf Youtube, ist der erste Eindruck, dass er vor allem Cover produziert, oft von japanischen Anime Theme Songs. Und tatsächlich hat er nicht weniger als 16 Alben mit Coverversionene veröffentlicht. Doch dazu kommen noch 4 Alben mit Originalveröffentlichungen.

Insbesondere die Songs auf „Cloud Dancers“ (2014) und „Bag of Tricks“ (2012) dienten als Inpiration für die Anthologie Nebelmelodie. Herausgeber sind Tedine Sans und Marie Haberland, im Hintergrund unterstützt von Marianne Labisch. Erschienen ist die Anthologie bei p.machinery.

Mein Beitrag „Trauer, Trost und Therapie“ basiert auf dem Stück „Enveloped in Smoke (Dead Night)“ aus „Cloud Dancers“. In der Geschichte geht es um die Sehnsucht nach der „Wahren Liebe“ und das krankhafte Festhalten daran. Im Gegensatz zu den meisten anderen Stories in diesem Buch, hat meine diesmal keine phantastischen Bezüge.

Weiter Infos zum Buch gibt es hier. Erhältlich ist es bei Amazon oder beim Verlag.

Veröffentlicht unter Krimi, Schreiben | Kommentar hinterlassen