Anstehende Veröffentlichungen

Auch wenn es hier zuletz recht still war, bin ich nicht untätig gewesen. Es ist mir gelungen, mehrere Kürzestgeschichten (sogenannte Drabbles) in englischsprachigen Publikationen unterzubringen.

So werden z.B. diesen Oktober und nächsten Januar Beiträge in Anthologien von Black Hare Press erscheinen.

Über die Einzelheiten werde ich noch näher berichten.

Als Kostprobe kann man vorab zwei Drabbles von mir lesen, die bei Dark Moments online erschienen sind.

Drabble: Pink is the New Green
Drabble: Access to Your Heart


For my English speaking friends:

This year, I started to submit stories in English language. I got lucky, and so I have anthologies with stuff of mine forthcoming this October and next January.

If you want to have a peek, please sample my drabbles on Dark Moments, an online publication by Black Hare Press.

Drabble: Pink is the New Green
Drabble: Access to Your Heart


Veröffentlicht unter Horror, Phantastik, Schreiben | 3 Kommentare

Vernetzt – Ein Adventskalender der besonderen Art

Als ich Marianne Labisch das erste Mal literarisch begegnete, war das über Science-Fiction-Geschichten, mit denen sie unter dem Pseudonym Diane Dirt sehr erfolgreich war.

Später habe ich öfter mit Marianne als Autorin und Herausgeberin zusammengearbeitet, wobei sie nicht selten meine Texte lektoriert hat. Wenn ich so eine von ihr durchgesehene Geschichte das erste Mal geöffnet habe, kam es vor, dass ich von all den Anmerkungen buchstäblich Rot gesehen habe.
Auch wenn das immer wieder ein kleiner Schock ist, ich schätze ihre Arbeit sehr und die Geschichten haben dadurch immer gewonnen.

Diesen Dezember hat Marianne Labisch ihr Romandebüt, ein Krimi/Thriller bei p.machinery veröffentlicht und sich eine besondere Art des Vertriebs überlegt: Passend zur Adventszeit bietet sie ihr »Puzzle«-E-Book wie einen Adventskalender an. Jeden Tag gibt sie auf ihrer Webseite bekannt, wo das nächste Kapitel zu finden ist. Dort finden die Leser dann eine PDF-Datei, die sie herunterladen können. Erst am Heiligen Abend können die Leser dann das komplette Buch im Verlag erwerben. Verleger Michael Haitel und Marianne Labisch setzten auf Spieltrieb und Sammelleidenschaft bei den Lesern.
Als Marianne mich fragte, ob ich mich an der Aktion beteiligen wollte, sagte ich spontan zu, denn ich halte das für eine abgefahrene Idee.

Zum Download des 4. Teils von Vernetzt:
Um die Sache etwas interessanter zu machen, biete ich drei Links an und nur einer führt zur Leseprobe. Aber es sollte nicht schwer sein, den richtigen Link zu finden.
Und falls du doch daneben lagst, probiere einfach einen anderen.

Was für Geschichten schreibt Marianne als Diane Dirt?
Die richtige Antwort führt zum nächsten Teil des Romans.
Heimaterzählungen
Science-Fiction-Stories
Arztromane

Veröffentlicht unter Allerlei, Krimi | Kommentar hinterlassen

Das geheime Sanatorium

Auch Werwölfe, Untote und andere übernatürliche Wesen brauchen mal Hilfe und psychologische Unterstützung. Die bekommen sie tief in den Karpaten. Den Ort, den sie aufsuchen, ist das geheime Sanatorium.

Das gleichnamige Buch voller phantastischer Geschichten, herausgegeben von Nadine Muriel und Rainer Wüst, ist im Lindwurm Verlag erschienen.

In meiner Geschichte Entemapente lernen wir ein geheimes Zauberwort des Heinzelvolkes kennen. Es muss sehr mächtig sein, denn schließlich gelingt es der smarten Heinzelfrau Gabi damit, den Patienten Karl, einen Agenten der APA (Agency for Prenatural Affairs), von seinem Fluch zu heilen.

Weitere Details zum Buch und Bezugsmöglichkeiten gibt es hier.

Im Blog von Powerschnute ist eine schöne und ausführliche Rezension zum Buch erschienen.

Veröffentlicht unter Fantasy, Phantastik, Schreiben | 1 Kommentar

Die Residenz in den Highlands

Unter der Herausgeberschaft von Marianne Labisch und Gerd Scherm ist wieder mal ein wunderschönes, illustriertes Hardcover bei p.machinery erschienen.

Die Residenz in den Highlands ist ein Altersheim für Monster, Fabelwesen und magische Kreaturen.

In meiner Geschichte Pixy, Krähe, Mortadella berichtet der Kater Mister A. (der sich selbst gern „Mystera“ nennt) wie er zusammen mit „seiner“ Hexe einen Kriminalfall aufklärt und warum er Mortadella Mäusen vorzieht.

Näheres zum Buch und wo man es bekommt, kann man hier erfahren.

Yvonne Tunnat hat auf ihrem Blog Rezensionsnerdista eine ausführliche Rezension zu diesem Buch veröffentlicht.

Veröffentlicht unter Fantasy, Krimi, Phantastik, Schreiben | Kommentar hinterlassen

Phantastober

Im Oktober habe ich jeden Tag eine ‚Kürzestgeschichte‘ zu Prompts von @TalasTales und @LeslieRubow auf Twitter unter dem Tag #phantastober gepostet und hatte viel Spaß dabei.
Die gesammelten Ministories (längste hat 71 Wörter, meist deutlich kürzer) habe ich in einem PDF zusammengestellt, das man hier runterladen kann.

Veröffentlicht unter Allerlei, Phantastik, Schreiben | Kommentar hinterlassen

Odem des Todes (Edition Media Noctis)

Aus dem selben Grund ist auch dieser Eintrag etwas verspätet.

Odem des Todes (Edition Media Noctis) ist eine von Alisha Bionda herausgegebene Anthologie mit Geschichten, die Edgar Allan Poe (EAP) als Hauptperson haben. Es ist eine veränderte Neuauflage des inzwischen vergriffenen Buches mit dem selben Titel von Voodoo Press aus dem Jahr 2011. Dabei sind einige Geschichten weggefallen und andere neu hinzugekommen.

Meine Geschichte Die fehlenden Köpfe ist aus dem früheren Buch übernommen. Da EAP mit seinen Dupin-Geschichten ein Urvater der Detektiverzählungen ist, lasse ich ihn hier mit deutlichen Anklängen an Sherlock Holmes agieren.

Auch hier gibt es inzwischen schon Rezensionen z.B. auf Fantasyguide.de

Näheres zum Buch kann man hier erfahren.
Beziehen kann man es als Hardcover, Amazon eBook und epub eBook.

Veröffentlicht unter Phantastik, Schreiben | Kommentar hinterlassen

Die Fahrt der Steampunk Queen

Nachdem ich (durch eigene Dummheit) längere Zeit hier nichts ändern konnte, nun zwei Nachträge zu Veröffentlichungen aus dem 1. Halbjahr.

Da ist zum einen der von Marianne Labisch und Gerd Scherm herausgegebene Steampunk-Episodenroman Die Fahrt der Steampunk Queen, die in Erinnerung an Susanne Haberland erschienen ist. Ein auch durch das quadratische Format auffallendes Hardcover mit farbigen Illustrationen von Gerd Scherm. Ein echter Hingucker, wie ich finde.

Die einzelnen, im Steampunk angesiedelten Episoden, werden von den Herausgebern durch die Rahmenhandlung zusammengefasst und zeigen das kurze, aber ereignisreiche Leben des titelgebenden Schaufelraddampfers von der Entstehung bis zu seinem Untergang. Die von mir beigetragene Episode Geist in der Maschine zeigt, dass auch unfehlbare Pläne immer noch ein wenig unfehlbarer sein können.

Ein Rezension des Buches findet man z.B. auf Fantasyguide.de

Näheres zum Buch kann man hier erfahren.
Beziehen kann man es über Amazon als Hardcover und als eBook.

Veröffentlicht unter Schreiben, Steampunk | Kommentar hinterlassen

Alles eine Frage des Stils

Alles eine Frage des Stils ist der Titel der sechsten (und leider auch letzten) Fantasyguide-Anthologie, wie immer herausgegeben von Michael Schmidt.

Wie die Vorgänger umspannt auch diese Anthologie eine Vielzahl phantastischer Genre, d.h der Leser findet Geschichten aus Mystery, Fantasy, Steampunk und Science Fiction, ganz im Sinne des Fantasyguide, das sich als Crossover-eZine versteht.

Die von mir beigesteuerte Geschichte „Fuchsjagd“ ist meine neueste Sebsprawl-Story und damit die Dritte, die in der Reihe „Fantasyguide präsentiert“ erschienen ist. Im Mittelpunkt stehen „Bodymods“, Techniken zur Körperveränderung, die in Sebsprawl groß in Mode sind und von den Entwicklern als medizinischer Fortschritt ohne Nachteile gefeiert werden. Aber Menschen sind ja erfinderisch …

Näheres zum Buch kann man hier erfahren.
Beziehen kann man es über Amazon als Taschenbuch und als eBook.

Veröffentlicht unter Schreiben, ScienceFiction | Kommentar hinterlassen

Zwielicht Classic 15

Ich freue mich sehr, dass meine allererste Sebsprawl-Geschichte „Gewächse in Sebsprawl-U“ nun wieder zu haben ist. Ursprünglich wurde sie im Rahmen des „Text for Art“-Projektes zu einem Bild von Gaby Hylla geschrieben. Für lange Zeit konnte man sie auf der (leider inzwischen inaktiven) Webseite Literra.info lesen.

Nun hat sie im 15. Band von Zwielicht Classic eine neue Heimat gefunden. Gaby Hylla hat uns auch erlaubt, ihr Bild mit abzudrucken.

Aber natürlich hat der neueste Band der Zwielicht Classic Reihe noch viele andere Geschichten und Artikel aus dem Bereich Horror/Dunkle Phantastik zu bieten. Näheres dazu hier.

Beziehen kann man es über Amazon als Paperback und als eBook.

Veröffentlicht unter Schreiben, ScienceFiction | Kommentar hinterlassen

Schiff der Spione

Schiff der Spione ist der Titel der neuesten Fantasyguide-Anthologie, wie immer herausgegeben von Michael Schmidt.

Wieder findet sich ein bunter Mix von Geschichten aus Mystery, Fantasy, Steampunk und Science Fiction. Um dem Leser die Orientierung zu erleichtern, sind die Geschichten diesmal gemäß ihres Genres gruppiert.

Von mir stammt die Story „Büro für Dämonenangelegenheiten – Sektion Berlin“, meine erster Ausflug in den Steampunk. Ich hatte sehr viel Spaß beim Schreiben und hoffe, dass sich dies auch auf die Leser überträgt. Ich kann mir gut vorstellen, dass dies nicht mein letzter Besuch in der Welt des BfDA war.

Näheres zum Buch kann man hier erfahren.
Beziehen kann man es über Amazon als Taschenbuch und als eBook.

Veröffentlicht unter Krimi, Schreiben, Steampunk | Kommentar hinterlassen